Saison 2017/2018

Spieltag 18:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SG Arheilgen 1: 5067 - 5235

Die starken Leistungen von Jürgen Hesse (919 Holz) und Pascal Röber (914 Holz) konnten zwei 900er des Gegners egalisieren.
Daniel Dillmann (851 Holz) und Alex Tanz (843 Holz) spielten ordentlich und hielten mit.
Carsten Ebert (810 Holz) und Klaus Röber (730 Holz) jedoch gaben reichlich Holz gegen ihre deutlich überlegenen Gegner ab.
Die Ausgeglichenheit der Gäste sorgte für den verdienten Auswärtssieg und damit den Klassenerhalt für Arheilgen.

Das Team Eintracht 1 beendet die Saison auf Tabellenplatz 8 mit 14:22 Punkten. Nach nur 2:10 Punkten zum Saisonauftakt konnte man sich durch eine stark verbesserte Rückrunde letztendlich doch noch deutlich vor den beiden Abstiegsrängen platzieren.
Ob dies zum Klassenerhalt reicht entscheidet sich erst in einigen Wochen, wenn der Verband entscheidet, ob auch künftig in vier Gruppenligen gekegelt wird.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen VFR Wiesbaden 2: 1505 - 1410

In einem ausgeglichenem Team erzielte der U14-Jugendliche Julian Sky Stambuk als Tagesbester starke 394 Holz.
Zusammen mit den Teamkameraden Robert Kühr (391 Holz), dem U14-Jugendlichen Darius Agricola (372 Holz) und Hans-Jörg Saalfrank (348 Holz), sorgte er so für den verdienten Derbysieg gegen den VFR.
Das Team Eintracht 2 beendet die Saison auf Tabellenplatz 7 mit 6:22 Punkten und wird auch nächste Saison in der B-Liga antreten.

Spieltag 17:

SG Stockstadt-Biebesheim 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5365 - 4948

Das überragende Ergebnis von Alex Tanz (924 Holz, davon 514 mit den letzten 100 Wurf) reichte zusammen mit Pascal Röber (876 Holz) für eine Führung von 46 Holz.
Die war nötig, da die Eintracht ersatzgeschwächt antrat und in der Mittelachse zwei Ersatzspieler ran mussten.
Der Wille war da, aber die Leistungen von Klaus Röber (768) und Hans-Jörg Saalfrank (721) waren zu schwach. Somit kippte das Spiel erwartungsgemäß.
Hinten sollten Carsten Ebert und Jürgen Hesse zumindest noch den direkten Vergleich aus Hin- und Rückspiel zu Gunsten der Eintracht sichern.
Leider war dazu die Schlussachse der Gastgeber mit 921 und 946 deutlich zu stark gegen 834 von Carsten und 825 Holz von Jürgen.
Nach dieser deftigen Pleite heißt es jetzt Kopf hoch und nächste Woche beim Saisonabschluss mit neuem Schwung und hoffentlich wieder in Bestbesetzung einen Heimsieg anpeilen.

 

KV Ober-Wöllstadt 3 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1541 - 1341

Eine Niederlage musste auch die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft der Eintracht hinnehmen.
Eine einzelne starke Leistung vom angeschlagenen Darius Agricola (386 Holz), reichte nicht aus, um am Auswärtssieg zu schnuppern.
Die anderen beiden U14-Jugendlichen Jonas Kraus und Julian Sky Stambuk konnten mit 331 und 323 Holz leider nicht an ihren zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen.
Willi Dillmann komplettierte mit 299 Holz das Team.

Spieltag 16:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SG Sachsenhausen 2: 5078 - 4846

Beim Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Sachsenhausen konnten die starken Ergebnisse der letzten Spiele nicht abgerufen werden, es reichte aber dennoch für einen klaren Sieg.
Das Starttrio mit Pascal Röber (876), Alex Tanz (856) und Klaus Röber (809) erspielten einen Vorsprung von über 200 Holz.
In der Schlussachse kamen die Gäste dann zwar etwas näher dran, aber Jürgen Hesse (929), Carsten Ebert (810) und Robert Kühr (798) wehrten alle Angriffe ab.

 

EW2: Spielfrei!

Spieltag 15:

SVS Griesheim 1 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5352 – 5325

Fast wäre das heutige Spiel der Eintracht in die Geschichtsbücher der Eintracht- Historie eingegangen, letztendlich fehlten nur 27 mickrige Hölzer zur Auswärtssensation beim Aufstiegsaspiranten SVS Griesheim.
Trotz mehrerer überragender Ergebnisse und einem der besten jemals erzielten Eintracht-Auswärtsergebnisse in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel, einer verheißungsvollen Führung 150 Holz vor Schluss, einem Leistungsabfall bis zu einem Rückstand von ca. 110 Holz, unter anderem aufgrund gesundheitlicher Probleme von einem der Schlussspieler, aber auch einem nicht mehr für möglich gehaltenem Aufbäumen wurde es zum Ende hin immer knapper.
Bei den absolvierten 1200 Wurf fehlten am Ende gerade mal 3x9 Holz zur faustdicken Überraschung.
Im Einzelnen spielten Pascal Röber 912 Holz, Carsten Ebert 899 Holz, Robert Kühr 897 Holz, Alexander Tanz 892 Holz, Jürgen Hesse 865 Holz, Daniel Dillmann 860 Holz.
Mit den gezeigten Leistungen der letzten Spiele kann der Eintracht durchaus zugetraut werden, die letzten drei Spiele zu ihren Gunsten zu entscheiden, vorausgesetzt die Mannschaft kann weiter in der momentanen Aufstellung antreten.

 

GK Praunheim 2 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1405 - 1469

Die Eintracht durfte im Nachholspiel des 15. Spieltages endlich den ersten Saison-Auswärtssieg feiern.
Mit tollen Leistungen aller unserer U14-Jugendlichen, Jonas Kraus 369, Darius Agricola 370 und Julian Sky Stambuks sehr starken 390 Holz wurde das Fehlen eines Stammspielers der Gastgeber gnadenlos ausgenutzt. Hans-Jörg Saalfrank komplettierte mit 340 Holz das auf den schwer zu bespielenden Bahnen in Praunheim gute Gesamtergebnis der Eintracht.
Mit diesem Sieg hat EW2 sein Punktekonto verdoppelt uns sich etwas vom Tabellenletzten abgesetzt. Glückwunsch!

Spieltag 14:

SC/KC Bensheim 1 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5152 - 5286

Mit überragenden Leistungen von Jürgen Hesse (922 Holz), Pascal Röber (918 Holz) und Alexander Tanz (898 Holz) legte heute die Startachse den Grundstein zum Sieg.
Sie übergab der Schlussachse einen deutlichen Vorsprung von 218 Holz, den diese trotz einiger Schwächen letztendlich doch gut verwaltete und der Eintracht den für den Klassenerhalt so wichtigen Auswärtssieg beim Tabellennachbarn aus Bensheim sicherte.
Dabei erzielten Robert Kühr starke 885, Daniel Dillmann gute 858 und Carsten Ebert ausreichende 805 Holz.
Leider fehlten am Ende neun Holz, um den direkten Vergleich aus Hin- und Rückspiel zu gewinnen.

 

SG Bruchköbel Mittelbuchen 2 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1656 - 1342

Eine deftige Niederlage musste die ersatzgeschwächte Eintracht hinnehmen.
Die ordentlichen Leistungen unserer beiden U14-Jugendlichen Darius Agricola (354 Holz) und Julian Sky Stambuk (358 Holz) konnten die Niederlage nicht abwenden, zu gut waren die Leistungen der Gastgeber und zu verhalten die der beiden anderen Eintracht-Spieler Hans-Jörg Saalfrank (357 Holz) und Willi Dillmann (273 Holz).

Spieltag 13:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SG Kelsterbach 2: 5111 - 4987

Mit starken Leistungen von Jürgen Hesse (917 Holz), Daniel Dillmann (880 Holz) und Carsten Ebert (855 Holz) sicherte heute die Schlussachse den am Ende deutlichen Sieg, nachdem die Startachse mit Alexander Tanz 854, Pascal Röber 851 und Klaus Röber 754 bereits 58 Holz abgegeben hatte.
Dieser Sieg gegen den in der Tabelle direkt dahinter liegenden Konkurrenten, gegen den auch das Hinspiel gewonnen wurde, war für die Eintracht sehr wichtig im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen SG Kelsterbach 4: 1415 - 1562

Julian Sky Stambuk, der stark verbessert aufspielte, nahm mit guten 382 Holz seinem mehr als fünf Mal so alten Gegner 30 Holz ab. Da Darius Agricola mit nur 315 Holz aber gar nicht zurecht kam und sein erfahrener Gegner einen Sahnetag erwischt hatte und ein für diese Liga ungewöhnlich hohes Ergebnis von 464 Holz erzielte, geriet die Eintracht hoch in Rückstand. Jonas Kraus mit 351 und Hans-Jörg Saalfrank mit 367 Holz konnten am Ende nur noch dafür sorgen, dass der Rückstand nicht noch deutlich größer wurde.

Spieltag 12:

TUS Rüsselsheim 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 4957 - 4919

Pascal Röber als Tagesbester erzielte auf den nicht leicht zu bespielenden Bahnen in Rüsselsheim beachtliche 902 Holz und sorgte so, zusammen mit Alexander Tanz (801 Holz), für eine Führung von 60 Holz.
Die Mittelachse der Wiesbadener kam nicht gut ins Spiel (Jürgen Hesse 844 und Klaus Röber 748 Holz) und verlor 46 Holz.
Die Schlussachse versuchte, den Vorsprung zu verteidigen, musste sich aber mit 867 (Daniel Dillmann) und 757 Holz (Carsten Ebert) der keineswegs überragenden Schlussachse der Gastgeber (848 und 828 Holz) geschlagen geben.

 

Blau-Weiß Bischofsheim 2 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1642 - 1283

Das Team Eintracht Wiesbaden 2 musste stark ersatzgeschwächt antreten und konnte dem Tabellenführer zu keiner Zeit Paroli bieten.
Julian Sky Stambuk kam mit 287 Holz gar nicht zurecht, Darius Agricola machte es mit 357 Holz deutlich besser.
Mit den weiteren Ergebnissen 349 Holz (Hans-Jörg Saalfrank) und 290 Holz (Willi Dillmann) musste sich die Eintracht ihrem Gegner deutlich geschlagen geben.

Spieltag 11:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SKG Gräfenhausen 2: 5095 - 4898

Mit starken 897 von Alexander Tanz, 889 Holz von Jürgen Hesse und 885 Holz von Pascal Röber in der Startachse legte die Eintracht gegen schwache Gegner den Grundstein zum deutlichen Sieg, den die Schlussachse mit Ergebnissen von Daniel Dillmann, 854 Holz, Robert Kühr, 790 Holz und die Kombination Carsten Ebert, 386 und Klaus Röber, 394, gesamt: 780 Holz, nicht mehr verlieren konnte.
Mit jetzt 8:14 Punkten, aber zuletzt 3 Siegen aus 5 Spielen, rangiert die Eintracht allerdings noch im unteren Bereich der Tabelle.
Am kommenden Samstag, 14 Uhr, geht es bereits weiter mit dem Auswärtsspiel in Rüsselsheim, wo ein spannendes Duell zu erwarten ist.

 

Eintracht Wiesbaden 2:
Keine Ergebnisse, da EW2 spielfrei

Spieltag 10:

Nibelungen Lorsch 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5429 - 5157

Mit guten Leistungen in der Startachse, Alexander Tanz 886 Holz, Robert Kühr 876 Holz und Pascal Röber 863 Holz konnte man die übermächtigen Lorscher zwar ein wenig ärgern, aber nicht wirklich Paroli bieten und hatte bereits über 100 Holz Rückstand.
In der Schlussachse erwischte Jürgen Hesse mit 944 Holz einen Sahnetag, Daniel Dillmann steuerte 853 Holz bei und Klaus Röber blieb mit 735 Holz erneut weit hinter den Erwartungen zurück. Das langte natürlich nicht, um gegen weiterhin stark spielende Lorscher mit dem Tagesbesten (975 Holz) zu bestehen.

 

SG Praunheim 3 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1399 - 1369

Carsten Eberts gutes Ergebnis (418 Holz) reichte beim Tabellenletzten leider nicht aus, um den erhofften zweiten Saisonsieg einzufahren.
Zu schwach waren die drei anderen Eintracht-Ergebnisse auf den knochenharten Praunheimer Kegelbahnen:
Willi Dillmann 308 Holz, Jonas Kraus 323 Holz, Julian Sky Stambuk 320 Holz.

Spieltag 9:

Arheilgen 1 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5263 - 5126

Mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung erzielte ein gut aufgelegtes Eintracht-Team (Alex Tanz: 841, Jürgen Hesse: 842, Robert Kühr + Daniel Dillmann: je 847, Pascal Röber: 861, Carsten Ebert: 888) mit 5126 Holz sein bestes Saison-Auswärtsergebnis und toppte damit den Heimschnitt des Gastgebers um 55 Holz.
Dass dieses Ergebnis nicht zum Auswärtssieg reichte lag weniger an den Leistungen der Eintracht-Kegler, als an den an diesem Tage überdurchschnittlich guten Ergebnissen der Gastgeber, die mit 914 und 903 Holz die Tagesbesten stellten. Nach zuletzt zwei Siegen gelang der erhoffte Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn damit leider nicht.
Eintracht 1 beendet die Hinrunde mit 6:12 Punkten in der unteren Tabellenhälfte und muss in zwei Wochen zum Rückrundenauftakt zu einem der Gruppenliga-Spitzenteams nach Lorsch.
Ein Sieg dort wäre eine große Überraschung, die zuletzt gezeigten Leistungen lassen aber auf eine bessere Punkteausbeute in der Rückrunde hoffen.

 

VFR Wiesbaden 2 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1552 - 1480

Das Team EW2 spielte bis auf ein schwaches Ergebnis sehr ausgeglichen beim Derby gegen die zweite Mannschaft des VFR.
Tagesbester Eintrachtler war Jonas mit starken 394 Holz. Mit 385 Holz nur knapp weniger hatte Julian.
Darius versucht es zwar, schafft es derzeit aber leider nicht, die Tipps der Trainer gezielt umzusetzen und erzielte nur 312 Holz.
Das Team des VFR leistete sich keinen Ausrutscher und gewann daher verdient.
Mit nur einem Sieg rangiert das Team EW2 leider weit unten in der Tabelle, die Stimmung ist aber trotzdem gut genug, um in der Rückrunde noch den einen oder anderen Sieg einzufahren.

Spieltag 8:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SG Stockstadt-Biebesheim 2: 5232 - 4981

Erstmals in dieser Saison konnte die Eintracht in Bestbesetzung antreten und bestätigte mit dem besten Saisonergebnis und höchsten Saisonsieg, dass mit ihr in dieser Saison noch zu rechnen ist.
Auf der ersten Bahn kamen die Eintrachtler Alex, Jürgen und Pascal noch nicht so recht in Schwung, ab der zweiten Bahn aber setzte die Eintracht ihren Gegner stark unter Druck, erkämpfte Holz um Holz, insbesondere im Abräumen, und übergab mit einem Vorsprung von beruhigenden 133 Holz an die Schlussachse.
Die Schlussachse mit Robert, Carsten und Daniel knüpfte an die guten Leistungen an und vergrößerte den Vorsprung weiter bis zum Ende der Partie, die letztendlich deutlich zu Gunsten der Eintracht entschieden werden konnte.
Kurios war am Ende, dass trotz deutlichem Eintracht-Sieg (+ 251 Holz) das Spiel in die Vollen verloren (- 9 Holz), aber umso deutlicher im Abräumen gewonnen wurde (+ 260 Holz).

Es spielten für die Eintracht: Pascal Röber: 899 Holz, Carsten Ebert: 884 Holz, Jürgen Hesse: 873 Holz, Alexander Tanz: 872 Holz, Daniel Dillmann: 871 Holz, Robert Kühr: 833 Holz.

Nach zwei Siegen in Folge ist mit 6:10 Punkten nun wieder Licht am Ende des Tunnels zu erkennen.
Wichtig für den angestrebten Klassenerhalt wäre ein Sieg beim nächsten Spiel in Arheilgen im direkten Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen KV Ober-Wöllstadt 3: 1528 - 1597

Trotz einer guten Leistung der jugendlichen Eintracht-Spieler, allen voran Julian Sky Stambuk mit seiner persönlichen Bestleistung von 417 Holz, reichte es gegen Ober-Wöllstadt leider nicht zum erhofften zweiten Saisonsieg.
Jonas Kraus startete mit 388 Holz gut, Darius Agricola steuerte ordentliche 359 bei, Hans-Jörg Saalfrank steigerte sich in der Schlussachse nach sehr schwacher erster Bahn und kam nach viel besserer zweiter Bahn noch auf 364 Holz.
Gegen die ausgeglichen spielenden Gäste reichte das leider nicht.

Spieltag 7:

Sachsenhausen 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 4864 - 5077

Pascal Röber und Alexander Tanz spielten anfangs verhalten, hatten aber ihren Lichtblick auf der dritten Bahn, wo sie mit sehr starken 244 + 256 Holz zusammen bundesligareife 500 Holz erzielten und den sich bis dahin angesammelten Rückstand komplett egalisierten. Mit einem Gesamtergebnis von 850 + 874 Holz trugen sie erheblich zum Auswärtssieg bei, welcher durch das katastrophale Ergebnis von Klaus Röber (705 Holz) lange Zeit gefährdet war.
Jürgen Hesse (876 Holz) hatte dafür gesorgt, dass der Rückstand für die Schlussachse nicht zu groß wurde.
Da ein vorgesehener Schlussspieler des Gegners aufgrund einer Verletzung in der Mittelachse bereits dort eingewechselt wurde, musste der Ersatzspieler als Schlussspieler ran und konnte dort dem Druck der Eintracht-Schlussachse nicht standhalten. Durch das hervorragende Ergebnis von Daniel Dillmann (936 Holz), der alleine gegen ihn 226 Holz gut machte, konnte der Rückstand schnell in eine Führung umgewandelt und der Sieg gesichert werden.
So kam die Eintracht zu ihrem zweiten Auswärtssieg in dieser Saison.
Will man den Abstieg vermeiden, muss jetzt aber auch mal ein Heimsieg folgen.

 

Eintracht Wiesbaden 2: Spielfrei aufgrund Rückzug der gegnerischen Mannschaft

Spieltag 6:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SVS Griesheim 1: 5040 - 5109

Der Matchplan wäre vermutlich aufgegangen, wenn sich mit Daniel Dillmann nicht ein Spieler der Stammformation am Morgen des Spieltages verletzt hätte. Dadurch musste Klaus Röber spielen, der aufgrund anhaltender Formschwäche eigentlich nicht spielen sollte, prompt einen rabenschwarzen Tag erwischte und das schlechteste Kegelergebnis in 36 Kegeljahren erzielte.
Vorne spielten die zuletzt besten drei Spieler und erkämpften einen Vorsprung von 159 Holz. Alexander Tanz spielte dabei stark auf und erzielte 878 Holz, Pascal Röber bestätigte mit 895 Holz erneut seine starke Form. Nur Jürgen Hesse durfte mit für ihn schwachen 845 Holz nicht zufrieden sein.
In der Schlussachse kam Carsten Ebert zu seinem ersten Saisoneinsatz. Ihm gelangen trotz einer Verletzung, die er sich auf der Bahn zuzog, starke 892 Holz. Robert Kühr kam nur auf schwache 815 Holz, das Spiel ging aber hauptsächlich durch ein katastrophal schwaches Ergebnis von 715 Holz verloren.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen GK Praunheim 2: 1424 - 1537

Unter der Woche erhielten unsere drei Eintracht-Jugendlichen im Bezirkskadertraining hilfreiche Tipps, um ihr Spiel zu verbessern. Heute konnten sie das leider noch nicht umsetzen. So etwas benötigt Zeit.
Darius Agricola brachte es nur auf 358 Holz, Julian Sky Stambuk immerhin auf 374 Holz. Jonas Kraus war gesundheitlich angeschlagen und erreichte nur 345 Holz. Hans-Jörg Saalfrank steuerte 347 Holz bei.
Gegen die stärker als erwartet auftretenden Gäste gelang somit der erhoffte Heimsieg nicht.

Spieltag 5:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SC/KC Bensheim 1: 5066 - 5208

Mit einer erneut sehr starken Leistung von 933 Holz in der Startachse gewann Pascal Röber das Duell mit dem tagesbesten Bensheimer (906 Holz).
Leider erwischte mit Jürgen Hesse (887 Holz) nur ein weiterer Eintrachtler einen guten Kegeltag.
Die übrigen Spieler hatten entweder mit sich selbst (Klaus Röber, seit Saisonbeginn formschwach, heute 779 Holz), oder mit anderen Umständen zu kämpfen. So ging Robert Kühr mit einer starken Erkältung ins Spiel und knickte unglücklicherweise auch noch auf der dritten von vier Bahnen mit seinem Fuß um (832 Holz), Daniel Dillmann verletzte sich bereits morgens vor dem Spiel an seiner Wurfhand und kam daher nur auf bescheidene 793 Holz. Alexander Tanz spielte mit 844 Holz solide.
Trotz harten Kampfes aller Eintrachtler waren die heute vorhandenen Defizite zu groß, um den Auswärtssieg der ausgeglichen gut spielenden Gäste zu verhindern.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen Blau-Weiß Bischofsheim 2: 1526 - 1562

Jonas Kraus kam gut erholt aus dem Urlaub, mehr oder weniger direkt von der Autobahn auf die Kegelbahn, und erzielte mit 408 Holz ein tolles Ergebnis.
Auch Darius Agricola mit 382 Holz und Carsten Ebert mit 420 Holz konnten überzeugen. Diese drei guten Ergebnisse und ein viertes schwaches Ergebnis (Willi Dillmann/Hans-Jörg Saalfrank: 316 Holz) reichten am Ende gegen den ausgeglichen gut spielenden Tabellenletzten leider nicht aus, um den erhofften Heimsieg einzufahren.

Spieltag 4:

SG Kelsterbach 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 4978 - 5125

Nachdem die Eintracht zuletzt zweimal ersatzgeschwächt antreten musste, waren die derzeit gesetzten sechs Stammspieler endlich wieder alle zusammen an Bord.
Dies machte sich im ersten Durchgang gleich bemerkbar, als man dem als heimstark eingeschätzten Gegner nicht nur Paroli geben, sondern mit drei ausgeglichen starken Ergebnissen (Alexander Tanz: 881 Holz, Pascal Röber: 879 Holz und Robert Kühr: 855 Holz) in Führung gehen konnte. Mit einem Vorsprung von 54 Holz wurde die Schlussachse der Kelsterbacher somit unter Druck gesetzt.
Zwei weitere starke Eintracht-Ergebnisse (Jürgen Hesse: 882 Holz und Daniel Dillmann: 857 Holz) und ein schwaches (Klaus Röber: 771 Holz) in der Schlussachse genügten für den ungefährdeten Auswärtssieg und damit den langersehnten ersten Saisonsieg im vierten Saisonspiel.

 

SG Kelsterbach 4 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1549 - 1392

Im ersten Auswärtsspiel dieser Saison konnten die heute besten Eintrachtspieler, die mit 383 Holz stark spielenden U14-Jugendlichen Darius Agricola und Julian-Sky Stambuk mit 355 Holz, die schlechteren Ergebnisse ihrer beiden Mitspieler (Willi Dillmann: 343 Holz und Hans-Jörg Saalfrank: 311 Holz) nicht ausgleichen und mussten somit ohne Punkte die Heimreise antreten.
Leider fehlten der zuletzt starke Jonas Kraus und ein weiterer Stammspieler der Eintracht, mit denen die Niederlage sicher weit weniger deutlich ausgefallen wäre.

Spieltag 3:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen TUS Rüsselsheim 2: 4955 - 5075

Mit einer sehr starken Leistung von 917 Holz in der Startachse hätte Pascal Röber zum Matchwinner für die Eintracht werden können, wenn alle anderen Eintrachtler Normalform erreicht hätten. Dies war bei 2 Spielern allerdings nicht der Fall.
Alex Tanz spielte nach langer Durststrecke mit 893 Holz stark, Robert Kühr (851 Holz) und Daniel Dillmann (846 Holz) zeigen aufsteigende Tendenz und Klaus Röber (803 Holz) pendelt sich derzeit mit Ergebnissen um bescheidene 800 Holz ein.
Das Fehlen von Jürgen Hesse, des sonst besten Eintrachtlers, dessen letztes Heim-Resultat 300 Holz über dem des heute eingesetzten Ersatzspielers Hans-Jörg Saalfrank (645 Holz), lag, schmerzte sehr und bescherte unserem Gegner letztendlich den Auswärtssieg.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen Blau-Weiß Bischofsheim 2: 1460 - 1612

Im zweiten Saison-Heimspiel knüpften unsere drei jungen Talente Jonas, Julian und Darius, unterstützt von unserem Abteilungsleiter Willi Dillmann (331 Holz), der aufgrund akuter Personalnot nach langer Zeit wieder einen Einsatz leisten musste, weitestgehend an ihren zuletzt erbrachten guten Leistungen an, hatten aber gegen den ausgeglichen stark spielenden Tabellenführer keine Chance.
Julian erzielte 389 Holz, Darius 371 Holz und Jonas 369 Holz.

Spieltag 2:

Gräfenhausen 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5264 - 4951

Pascal Röber und Robert Kühr mussten für die ersatzgeschwächte Eintracht in der Mittelachse leider schon mit einem hoffnungslosen Rückstand von über 300 Holz die Bahn betreten, verließen diese dann aber als tagesbeste Eintrachtler mit sehr guten 894 Holz (Volle: 627) und 881 Holz. Damit wurde der unerklärlich hohe Rückstand (Alexander Tanz: 829 Holz und Hans-Jörg-Saalfrank) zwar nicht entscheidend geringer, aber zumindest nicht noch größer. Die beiden Schlussachsen gestalteten ihr Spiel nahezu ausgeglichen (Jürgen Hesse: 880 Holz und Klaus Röber: 810 Holz), sodass schlussendlich für die Eintracht eine knackige Niederlage vermeldet werden muss.

EW2: spielfrei

Spieltag 1:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SKC Nibelungen Lorsch 3: 5091 - 5115

Mit einer sehr starken Leistung von 911 Holz in der Startachse hätte Pascal einer der beiden Matchwinner für die Eintracht sein können.
Dass es trotz einem weiteren, noch besseren Eintracht-Ergebnis von 949 Holz von Jürgen Hesse nicht zum Sieg reichte, lag an den eher schwachen Ergebnissen der anderen vier Eintracht-Spieler Daniel Dillmann, der durch eine plötzlich auftretende Verletzung auf der letzten Bahn leider gehandicapt war und Robert Kühr (je 814), Alexander Tanz (810) und Klaus Röber (793).

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen SG Praunheim 3: 1562 - 1358

Im ersten Saisonspiel fuhren unsere drei Jungstars Jonas Kraus, Julian Sky Stambuk und Darius Agricola, unterstützt vom erfahrenen Hans-Jörg Saalfrank (394 Holz) einen von Anfang an ungefährdeten Heimsieg ein. Darius erzielte gute 361 Holz, Julian sehr gute 396 Holz und Jonas hervorragende 411 Holz und damit seine persönliche Bestleistung im Eintracht-Dress.

Vorschau:

EW1: Gruppenliga 4:
Für die kommende Saison 2017/2018 sollte die ursprüngliche Zielsetzung ein gesicherter Platz im Mittelfeld der Gruppenliga 4 sein.

Aufgrund einer Neueinteilung 2018/2019 (Wegfall einer Gruppenliga) wird es jedoch zu einem vermehrten Abstieg kommen, d. h. es könnte die halbe Liga absteigen. Somit muss die Zielsetzung sein, einen Platz unter den besten vier Mannschaften der Liga zu erreichen. Das sollte gelingen, wenn alle Stammspieler einsatzbereit bleiben bzw. uns Ersatzspieler zur Verfügung stehen.

EW2: B-Liga 1:
Für die kommende Saison 2017/2018 sollte in einer neun Mannschaften starken B-Liga mit einer erneut mit einigen Jugendlichen versehenen 4er-Mannschaft der eine oder andere Sieg gelingen. Hier soll der Spaß und die Weiterentwicklung der Jugendlichen im Vordergrund stehen, nicht die Platzierung.

Eintracht Wiesbaden

Abteilung Sportkegeln

 

Sporthalle am 2. Ring:

Konrad-Adenauer-Ring 55

65187 Wiesbaden

Tel. 0611 808045

 

Kontakt:

Willi Dillmann

Abteilungsleiter

Steinmetzstraße 2

65197 Wiesbaden

Tel. 0611 47660

willi-dillmann@gmx.de

 

Klaus Röber

1. Sportwart

Hessenring 12

65205 Wiesbaden

Tel. 06122 940331

klaus_roeber@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pascal Röber, Gerd Guderjahn