Saison 2017/2018

Spieltag 7:

Sachsenhausen 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 4864 - 5077

Pascal Röber und Alexander Tanz spielten anfangs verhalten, hatten aber ihren Lichtblick auf der dritten Bahn, wo sie mit sehr starken 244 + 256 Holz zusammen bundesligareife 500 Holz erzielten und den sich bis dahin angesammelten Rückstand komplett egalisierten. Mit einem Gesamtergebnis von 850 + 874 Holz trugen sie erheblich zum Auswärtssieg bei, welcher durch das katastrophale Ergebnis von Klaus Röber (705 Holz) lange Zeit gefährdet war.
Jürgen Hesse (876 Holz) hatte dafür gesorgt, dass der Rückstand für die Schlussachse nicht zu groß wurde.
Da ein vorgesehener Schlussspieler des Gegners aufgrund einer Verletzung in der Mittelachse bereits dort eingewechselt wurde, musste der Ersatzspieler als Schlussspieler ran und konnte dort dem Druck der Eintracht-Schlussachse nicht standhalten. Durch das hervorragende Ergebnis von Daniel Dillmann (936 Holz), der alleine gegen ihn 226 Holz gut machte, konnte der Rückstand schnell in eine Führung umgewandelt und der Sieg gesichert werden.
So kam die Eintracht zu ihrem zweiten Auswärtssieg in dieser Saison.
Will man den Abstieg vermeiden, muss jetzt aber auch mal ein Heimsieg folgen.

 

Eintracht Wiesbaden 2: Spielfrei aufgrund Rückzug der gegnerischen Mannschaft

Spieltag 6:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SVS Griesheim 1: 5040 - 5109

Der Matchplan wäre vermutlich aufgegangen, wenn sich mit Daniel Dillmann nicht ein Spieler der Stammformation am Morgen des Spieltages verletzt hätte. Dadurch musste Klaus Röber spielen, der aufgrund anhaltender Formschwäche eigentlich nicht spielen sollte, prompt einen rabenschwarzen Tag erwischte und das schlechteste Kegelergebnis in 36 Kegeljahren erzielte.
Vorne spielten die zuletzt besten drei Spieler und erkämpften einen Vorsprung von 159 Holz. Alexander Tanz spielte dabei stark auf und erzielte 878 Holz, Pascal Röber bestätigte mit 895 Holz erneut seine starke Form. Nur Jürgen Hesse durfte mit für ihn schwachen 845 Holz nicht zufrieden sein.
In der Schlussachse kam Carsten Ebert zu seinem ersten Saisoneinsatz. Ihm gelangen trotz einer Verletzung, die er sich auf der Bahn zuzog, starke 892 Holz. Robert Kühr kam nur auf schwache 815 Holz, das Spiel ging aber hauptsächlich durch ein katastrophal schwaches Ergebnis von 715 Holz verloren.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen GK Praunheim 2: 1424 - 1537

Unter der Woche erhielten unsere drei Eintracht-Jugendlichen im Bezirkskadertraining hilfreiche Tipps, um ihr Spiel zu verbessern. Heute konnten sie das leider noch nicht umsetzen. So etwas benötigt Zeit.
Darius Agricola brachte es nur auf 358 Holz, Julian Sky Stambuk immerhin auf 374 Holz. Jonas Kraus war gesundheitlich angeschlagen und erreichte nur 345 Holz. Hans-Jörg Saalfrank steuerte 347 Holz bei.
Gegen die stärker als erwartet auftretenden Gäste gelang somit der erhoffte Heimsieg nicht.

Spieltag 5:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SC/KC Bensheim 1: 5066 - 5208

Mit einer erneut sehr starken Leistung von 933 Holz in der Startachse gewann Pascal Röber das Duell mit dem tagesbesten Bensheimer (906 Holz).
Leider erwischte mit Jürgen Hesse (887 Holz) nur ein weiterer Eintrachtler einen guten Kegeltag.
Die übrigen Spieler hatten entweder mit sich selbst (Klaus Röber, seit Saisonbeginn formschwach, heute 779 Holz), oder mit anderen Umständen zu kämpfen. So ging Robert Kühr mit einer starken Erkältung ins Spiel und knickte unglücklicherweise auch noch auf der dritten von vier Bahnen mit seinem Fuß um (832 Holz), Daniel Dillmann verletzte sich bereits morgens vor dem Spiel an seiner Wurfhand und kam daher nur auf bescheidene 793 Holz. Alexander Tanz spielte mit 844 Holz solide.
Trotz harten Kampfes aller Eintrachtler waren die heute vorhandenen Defizite zu groß, um den Auswärtssieg der ausgeglichen gut spielenden Gäste zu verhindern.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen Blau-Weiß Bischofsheim 2: 1526 - 1562

Jonas Kraus kam gut erholt aus dem Urlaub, mehr oder weniger direkt von der Autobahn auf die Kegelbahn, und erzielte mit 408 Holz ein tolles Ergebnis.
Auch Darius Agricola mit 382 Holz und Carsten Ebert mit 420 Holz konnten überzeugen. Diese drei guten Ergebnisse und ein viertes schwaches Ergebnis (Willi Dillmann/Hans-Jörg Saalfrank: 316 Holz) reichten am Ende gegen den ausgeglichen gut spielenden Tabellenletzten leider nicht aus, um den erhofften Heimsieg einzufahren.

Spieltag 4:

SG Kelsterbach 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 4978 - 5125

Nachdem die Eintracht zuletzt zweimal ersatzgeschwächt antreten musste, waren die derzeit gesetzten sechs Stammspieler endlich wieder alle zusammen an Bord.
Dies machte sich im ersten Durchgang gleich bemerkbar, als man dem als heimstark eingeschätzten Gegner nicht nur Paroli geben, sondern mit drei ausgeglichen starken Ergebnissen (Alexander Tanz: 881 Holz, Pascal Röber: 879 Holz und Robert Kühr: 855 Holz) in Führung gehen konnte. Mit einem Vorsprung von 54 Holz wurde die Schlussachse der Kelsterbacher somit unter Druck gesetzt.
Zwei weitere starke Eintracht-Ergebnisse (Jürgen Hesse: 882 Holz und Daniel Dillmann: 857 Holz) und ein schwaches (Klaus Röber: 771 Holz) in der Schlussachse genügten für den ungefährdeten Auswärtssieg und damit den langersehnten ersten Saisonsieg im vierten Saisonspiel.

 

SG Kelsterbach 4 gegen Eintracht Wiesbaden 2: 1549 - 1392

Im ersten Auswärtsspiel dieser Saison konnten die heute besten Eintrachtspieler, die mit 383 Holz stark spielenden U14-Jugendlichen Darius Agricola und Julian-Sky Stambuk mit 355 Holz, die schlechteren Ergebnisse ihrer beiden Mitspieler (Willi Dillmann: 343 Holz und Hans-Jörg Saalfrank: 311 Holz) nicht ausgleichen und mussten somit ohne Punkte die Heimreise antreten.
Leider fehlten der zuletzt starke Jonas Kraus und ein weiterer Stammspieler der Eintracht, mit denen die Niederlage sicher weit weniger deutlich ausgefallen wäre.

Spieltag 3:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen TUS Rüsselsheim 2: 4955 - 5075

Mit einer sehr starken Leistung von 917 Holz in der Startachse hätte Pascal Röber zum Matchwinner für die Eintracht werden können, wenn alle anderen Eintrachtler Normalform erreicht hätten. Dies war bei 2 Spielern allerdings nicht der Fall.
Alex Tanz spielte nach langer Durststrecke mit 893 Holz stark, Robert Kühr (851 Holz) und Daniel Dillmann (846 Holz) zeigen aufsteigende Tendenz und Klaus Röber (803 Holz) pendelt sich derzeit mit Ergebnissen um bescheidene 800 Holz ein.
Das Fehlen von Jürgen Hesse, des sonst besten Eintrachtlers, dessen letztes Heim-Resultat 300 Holz über dem des heute eingesetzten Ersatzspielers Hans-Jörg Saalfrank (645 Holz), lag, schmerzte sehr und bescherte unserem Gegner letztendlich den Auswärtssieg.

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen Blau-Weiß Bischofsheim 2: 1460 - 1612

Im zweiten Saison-Heimspiel knüpften unsere drei jungen Talente Jonas, Julian und Darius, unterstützt von unserem Abteilungsleiter Willi Dillmann (331 Holz), der aufgrund akuter Personalnot nach langer Zeit wieder einen Einsatz leisten musste, weitestgehend an ihren zuletzt erbrachten guten Leistungen an, hatten aber gegen den ausgeglichen stark spielenden Tabellenführer keine Chance.
Julian erzielte 389 Holz, Darius 371 Holz und Jonas 369 Holz.

Spieltag 2:

Gräfenhausen 2 gegen Eintracht Wiesbaden 1: 5264 - 4951

Pascal Röber und Robert Kühr mussten für die ersatzgeschwächte Eintracht in der Mittelachse leider schon mit einem hoffnungslosen Rückstand von über 300 Holz die Bahn betreten, verließen diese dann aber als tagesbeste Eintrachtler mit sehr guten 894 Holz (Volle: 627) und 881 Holz. Damit wurde der unerklärlich hohe Rückstand (Alexander Tanz: 829 Holz und Hans-Jörg-Saalfrank) zwar nicht entscheidend geringer, aber zumindest nicht noch größer. Die beiden Schlussachsen gestalteten ihr Spiel nahezu ausgeglichen (Jürgen Hesse: 880 Holz und Klaus Röber: 810 Holz), sodass schlussendlich für die Eintracht eine knackige Niederlage vermeldet werden muss.

EW2: spielfrei

Spieltag 1:

Eintracht Wiesbaden 1 gegen SKC Nibelungen Lorsch 3: 5091 - 5115

Mit einer sehr starken Leistung von 911 Holz in der Startachse hätte Pascal einer der beiden Matchwinner für die Eintracht sein können.
Dass es trotz einem weiteren, noch besseren Eintracht-Ergebnis von 949 Holz von Jürgen Hesse nicht zum Sieg reichte, lag an den eher schwachen Ergebnissen der anderen vier Eintracht-Spieler Daniel Dillmann, der durch eine plötzlich auftretende Verletzung auf der letzten Bahn leider gehandicapt war und Robert Kühr (je 814), Alexander Tanz (810) und Klaus Röber (793).

 

Eintracht Wiesbaden 2 gegen SG Praunheim 3: 1562 - 1358

Im ersten Saisonspiel fuhren unsere drei Jungstars Jonas Kraus, Julian Sky Stambuk und Darius Agricola, unterstützt vom erfahrenen Hans-Jörg Saalfrank (394 Holz) einen von Anfang an ungefährdeten Heimsieg ein. Darius erzielte gute 361 Holz, Julian sehr gute 396 Holz und Jonas hervorragende 411 Holz und damit seine persönliche Bestleistung im Eintracht-Dress.

Vorschau:

EW1: Gruppenliga 4:
Für die kommende Saison 2017/2018 sollte die ursprüngliche Zielsetzung ein gesicherter Platz im Mittelfeld der Gruppenliga 4 sein.

Aufgrund einer Neueinteilung 2018/2019 (Wegfall einer Gruppenliga) wird es jedoch zu einem vermehrten Abstieg kommen, d. h. es könnte die halbe Liga absteigen. Somit muss die Zielsetzung sein, einen Platz unter den besten vier Mannschaften der Liga zu erreichen. Das sollte gelingen, wenn alle Stammspieler einsatzbereit bleiben bzw. uns Ersatzspieler zur Verfügung stehen.

EW2: B-Liga 1:
Für die kommende Saison 2017/2018 sollte in einer neun Mannschaften starken B-Liga mit einer erneut mit einigen Jugendlichen versehenen 4er-Mannschaft der eine oder andere Sieg gelingen. Hier soll der Spaß und die Weiterentwicklung der Jugendlichen im Vordergrund stehen, nicht die Platzierung.

Eintracht Wiesbaden

Abteilung Sportkegeln

 

Sporthalle am 2. Ring:

Konrad-Adenauer-Ring 55

65187 Wiesbaden

Tel. 0611 808045

 

Kontakt:

Willi Dillmann

Abteilungsleiter

Steinmetzstraße 2

65197 Wiesbaden

Tel. 0611 47660

willi-dillmann@gmx.de

 

Klaus Röber

1. Sportwart

Hessenring 12

65205 Wiesbaden

Tel. 06122 940331

klaus_roeber@web.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pascal Röber, Gerd Guderjahn